5. August 2016

Für manche von Euch/Ihnen vermutlich ein bekanntes Gesicht...

Nicole unterstützt uns fortan in den Bereichen Veranstaltungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit. 
 

Hauptberuflich ist sie derzeit bei der Stadtverwaltung Neubulach tätig.

Erfahrungen mit Sterben und Trauer hat sie vor allem durch den Tod ihrer Mutter im Mai 2013 gemacht. Nach einem erschütternden Erlebnis mit einem Bestatter, hat sie damals unser Unternehmen kennengelernt und ist seit dieser Zeit eng mit uns verbunden.

Als Sängerin "phoeNic" setzt sie sich in den Texten ihrer Songs, die sie selbst schreibt, intensiv mit gesellschaftspolitischen Themen und Missständen auseinander.

Die Künstlerin singt für Tierrechte, für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen, gegen Gleichgültigkeit und Ungerechtigkeit.

Sie unterstützt verschiedene Tierrechtsorganisationen und engagiert sich für die weltweite Bewegung "One Billion Rising".

Ihre freie Zeit verbringt sie gerne mit ihren Freunden, am liebsten aber mit ihrer Partnerin und dem gemeinsamen Boxer-Ridgeback-Rüden Sammy, der mit den beiden Frauen seit zwei Jahren durch dick und dünn geht.

Mehr Infos gibt es hier: www.phoenic.de.


Von Herzen willkommen im Team! 



 

18. Juni 2016

Tage der offenen Tür - Sonntag

Am Sonntag hatten unsere Gäste die Gelegenheit, sich kreativ zu betätigen und während der Führungen durch unser Haus Einblicke in die Arbeit eines Bestattungsunternehmens zu bekommen. Zur Stärkung gab es Maultaschen und Kartoffelsalat sowie Kaffee und Kuchen.

Der Abend wurde mit einem Konzert des Frauenvokalensembles Con Spirito unter der Leitung von Johannes Sorg und mit der Kunstausstellung "Holzfundstücke" von Marion Fischer beschlossen.















Tage der offenen Tür

Von Freitag, den 3. Juni bis Sonntag, den 5. Juni 2016 durften wir wieder zahlreiche Besucher zu unseren Tagen der offenen Tür begrüßen.

Unsere dreitägige Veranstaltungsreihe eröffneten am Freitag abend die Musiker Peter Schick, Fide Wolter und Myra Pienaar mit Songklassikern von Bob Dylan bis Jimi Hendrix.

Am Samstag abend fanden unter dem Thema "Bestattungskultur heute" Vorträge von Barbara Rolf sowie Lenard Kökert von der FriedWald GmbH statt. Einen Einblick in die musikalische Vielfalt bei Trauerfeiern gab Alexander Strauss am Klavier. Die Bilderausstellung der Fotografin Franziska Molina dokumentierte den Wandel und die Konstanz in Bestattungs- und Trauerkultur.
 

Hier einige Impressionen von Freitag und Samstag:




















17. Juni 2016

Ein Song für Barbara Rolf als Dankeschön von der Sängerin phoeNic

Until death and far Beyond 

"NIE hätte ich gedacht, dass mir so etwas einmal 'passieren' würde.
Dass ein Mensch einen Song für mich, über mich, über unsere Begegnung schreibt ...
 

Nicole Bornkessel, die Sängerin phoeNic hat es gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=byAl90NacK8
 

Bis heute kann ich das Lied nicht hören oder seinen Text lesen, ohne dass mir die Tränen kommen. Und die Erinnerungen an den Tod ihrer Mutter, den Abschied von ihr, an all das, was in dieser Zeit geschehen ist. Noch heute, einige Zeit später, nimmt es mir den Atem und ich kann nicht recht glauben, dass das, woran ich mich erinnere, alles wirklich passiert ist.
Diese gehört zu schrecklichsten und zugleich zu den wundervollsten Geschichten, die mein Beruf/mein Leben bisher geschrieben hat." 

Barbara Rolf

Auf ihrer Seite erzählt phoeNic von den Hintergründen der Ballade:

http://www.phoenic.de/lyrics/until-death-and-far-beyond/
 

 Und hier ist der Text:
it was an ice cold Valentine's Day
when I saw you the first time a few years ago
the clouds above me where black and grey
how important you´d become for me, I did not know
10.000 books would not be enough
to describe how grateful I am to you
at the time as my life was so tough
you gave me your hand and led me through
like an angel with broken wings
you do not come to rest like a vagabond
you should never forget that I will carry you
forever in my heart forever in my heart
until death and far beyond
until death and far beyond
I was convinced that you're an angel
who´s taking care of the grieving souls on earth
although you need a guardian angel yourself
and that´s not all what you really deserve
10.000 books would not be enough
to describe how grateful I am to you
at the time as my life was so tough
you gave me your hand and led me through
like an angel with broken wings
you do not come to rest like a vagabond
you should never forget that I will carry you
forever in my heart forever in my heart
until death and far beyond
until death and far beyond
and if there is ever anything what I can do for you
i´d move mountains, fight, hold and carry you too,
one word is enough, until then I will sing to you
10.000 books would not be enough
to describe how grateful I am to you
at the time as my life was so tough
you gave me your hand and led me through
like an angel with broken wings
you do not come to rest like a vagabond
you should never forget that I will carry you
forever in my heart forever in my heart
until death and far beyond
until death and far beyond
10.000 books would not be enough
to describe how grateful I am to you
 

Deutsche Übersetzung:
Bis zum Tod und darüber hinaus
es war ein eiskalter valentinstag
als ich dich das erste mal vor ein paar jahren sah
die wolken über mir waren schwarz und grau
wie wichtig du noch für mich werden würdest
wusste ich zu diesem zeitpunkt noch nicht
10.000 bücher würden nicht ausreichen
um zu beschreiben, wie dankbar ich dir bin
in einer zeit, in der mein leben so schwer war
nahmst du mich an der hand und führtest mich hindurch
wie ein engel mit gebrochenen flügeln
kommst du nicht zur ruhe wie ein vagabund
du solltest niemals vergessen, dass ich dich
für immer in meinem herzen trage
bis zum tod und darüber hinaus
bis zum tod und darüber hinaus
ich war davon überzeugt, dass du ein engel bist
der sich um die trauernden seelen auf der erde kümmert
obwohl du selbst einen schutzengel gebrauchen könntest
und das ist längst nicht alles, was du wirklich verdient hättest
10.000 bücher würden nicht ausreichen
um zu beschreiben, wie dankbar ich dir bin
in einer zeit, in der mein leben so schwer war
nahmst du mich an der hand und führtest mich hindurch
wie ein engel mit gebrochenen flügeln
kommst du nicht zur ruhe wie ein vagabund
du solltest niemals vergessen, dass ich dich
für immer in meinem herzen trage
bis zum tod und darüber hinaus
bis zum tod und darüber hinaus
und wenn es jemals etwas geben sollte, was ich für dich tun kann
ich würde berge versetzen, kämpfen und dich ebenfalls tragen
ein wort von dir genügt und bis es soweit ist, singe ich für dich
10.000 bücher würden nicht ausreichen
um zu beschreiben, wie dankbar ich dir bin
in einer zeit, in der mein leben so schwer war
nahmst du mich an der hand und führtest mich hindurch
wie ein engel mit gebrochenen flügeln
kommst du nicht zur ruhe wie ein vagabund
du solltest niemals vergessen, dass ich dich
für immer in meinem herzen trage
bis zum tod und darüber hinaus
bis zum tod und darüber hinaus


16. Juni 2016

Benefizkonzert im Advent 2016 - wer möchte noch mitmachen?

Gemeinsam mit ihrem Mitarbeiter Alexander Strauss, der im Hauptberuf Musiker ist, veranstaltet Barbara Rolf im Advent 2016 ein Benefizkonzert. Die Spenden wollen wir dem FED Filderstadt (Familienentlastender Dienst an Menschen mit Behinderungen und ihren Angehörigen) zukommen lassen.
Die Aufführung ist am Sonntag, 4. Dezember 2016, um 17:00 Uhr in der Jakobus-Kirche in Filderstadt-Bernhausen.
Das Programm:
T. Albinoni – Sinfonia für Oboen und Streicher
G. A. Homilius – Magnificat für Chor (mit Orgel und Bass)
J. G. Reichard – Weihnachtsweissagung für Solosopran und Instrumente
G. Sammartini – Cembalokonzert (mit Streichern)
G. P. Telemann – Adventskantate „Machet die Tore weit“ für Soli, gem. Chor und Instrumente
Wir suchen aktuell noch Chorsängerinnen und -sänger in den Stimmfächern Alt, Tenor und Bass. Da jede Stimmlage mit nur vier Personen besetzt sein wird, sind Erfahrung und Sicherheit wichtig. Wer hat Zeit und Lust, dabei zu sein?
Der Probenplan:
6. November, ganztags Chorprobe
1. Dezember, 19.00 Chorprobe
3. Dezember, 17.00 Generalprobe
4. Dezember, 17.00 Konzert, zuvor Stellprobe